Der Kryptowährungshandel ist beliebter denn je und eine große Anzahl von Anlegern möchte sich auf den Kryptohype stürzen, um leichtes Geld zu verdienen. Aber es ist sehr wichtig zu verstehen, dass Krypto-Handel kein reichhaltiges Schnellverfahren ist, wie die meisten Leute denken.

Als Einsteiger in die Kryptowährung müssen Sie Ihre Forschung durchführen, um positiv über die Kryptowährungen zu sein, in die Sie investieren möchten. Du willst definitiv nicht dein Geld in etwas investieren, an das du nicht glaubst. In diesem Artikel werde ich alle notwendigen Schritte untersuchen, die Sie als Kryptoanfänger unternehmen sollten. Am Ende liegt es jedoch an dir, sie zu nehmen. Aber zuerst beginnen wir mit einigen grundlegenden Fakten über den Kryptowährungsmarkt.

Der Kryptowährungsmarkt ist rund um die Uhr geöffnet.

Im Gegensatz zu Fiat-Währungen können Kryptowährungen rund um die Uhr gehandelt werden. Das Handelsvolumen unterscheidet sich im Laufe des Tages, da Händler aus verschiedenen Ländern zu unterschiedlichen Zeiten in den Markt eintreten. Diese Veränderungen haben jedoch eine sehr geringe Bedeutung.

Mit Crypto Revolt den Kryptomarkt ausnutzen

Crypto Revolt kann helfen

Der Kryptowährungsmarkt kann in wenigen Minuten oder Stunden sogar um zehn Prozent in die Höhe schnellen oder fallen. Es unterscheidet sich völlig von Aktien- oder klassischen Devisenmärkten und es ist wichtig zu wissen, dass Investitionen in Kryptowährungen ein hohes Risiko für Ihr Kapital darstellen. Doch mit Crypto Revolt gibt es eine Möglichkeit auch ohne Risiko zu handeln. Der Krypto-Markt ist wahrscheinlich der einladendste, auch für Anfänger. Dennoch müssen Sie immer noch verstehen, dass die riesigen Preisspitzen, die Kryptowährungen regelmäßig erleben, nicht immer den gewünschten Gewinn bringen. Tatsächlich können sie auch verheerende Auswirkungen auf das Kapital der Investoren haben. Jetzt werde ich Ihnen beibringen, wie Sie das Risiko deutlich reduzieren können. Allerdings muss man sich immer über die Volatilität des Krypto-Marktes im Klaren sein.

1. Finden Sie einen Broker, bei dem Sie Kryptowährungen handeln können.

Die Suche nach dem besten Krypto-Broker ist keine leichte Aufgabe. Es gibt viele Kryptounternehmen und ihre Angebote sind vielfältig. Die wichtigsten Aspekte, die Sie bei der Auswahl eines Brokers berücksichtigen sollten, sind die folgenden:

a) Vertrauen & Regulierung

Wenn Sie aus einem europäischen Land kommen, sollte der Broker von der CySEC reguliert werden, einer Aufsichtsbehörde, die alle Aktivitäten des Brokers überwacht. Sie bieten auch eine vollständige Einlagensicherung bis zu 20 000 Dollar. Investoren aus Australien sollten nach Brokern mit ASIC-Lizenz suchen.

b) Gebühren

Je weniger Sie an Gebühren zahlen, desto mehr können Sie verdienen. Es ist daher nur logisch, einen Broker mit den geringstmöglichen Gebühren zu finden. Die meisten Broker berechnen einen Betrag in Höhe eines Spreads für die Eröffnung einer Position. Ein Spread ist der Unterschied zwischen dem, was Sie für eine Kryptowährungsmünze bezahlen und dem, was Sie erhalten, wenn Sie sich entscheiden, es an den Broker zu verkaufen. Abgesehen davon berechnen viele Broker einen Swap, wenn Sie über Nacht in einer Position bleiben. Solche Broker sind in der Regel am besten für den täglichen Kryptowährungshandel geeignet und Broker ohne Swaps sind am besten für eine langfristige Beteiligung geeignet.

c) Kryptowährungen, die Sie handeln möchten

Wenn ein Broker keine Kryptowährungen anbietet, die Sie handeln möchten, ist es sinnlos, ein Konto zu eröffnen. Vergessen Sie daher nicht zu prüfen, ob das Unternehmen Ihrer Wahl alle Kryptowährungen anbietet, die Sie handeln möchten.

d) Hebelwirkung

Leverage kann Ihnen helfen, von kleinen Preisschwankungen bei Krypto-Währungen zu profitieren. Es ist ein sehr mächtiges Werkzeug, wenn es von Profis benutzt wird, aber Anfänger sollten es nur mit großer Vorsicht oder gar nicht benutzen. Glücklicherweise ist der Kryptowährungsmarkt volatil genug, um auch ohne ihn einen guten Gewinn zu erzielen.